Festivals ziehen tausende Besucher an. Natürlich liegt es da nahe, ein intelligentes Produktplacement in Erwägung zu ziehen. Wenn man selbst etwas produziert, das sich gut in das Festival einfügen würde, sollte man es doch dort verkaufen! Doch wie funktioniert das am besten?

Bier, Merch und Dienstleistungen

Wer schon einmal beim Wacken Open Air gewesen ist, wird sich sicherlich an die vielen Banner von Beck´s erinnern. Das nordische Bier ist einer der Hauptsponsoren des Rockerfestivals. Das bedeutet nicht, dass die Metalheads gerne Beck´s trinken oder es den auf dem Gelände erhältlichen Biermarken vorziehen würden. Doch bedeutet es ganz einfach, dass den fast 100.000 Gästen des W:O:A der Name des großen Bieres während des gesamten Festivals eingeprägt wird. Lange über das Partywochenende hinaus werden Hektoliter der Marke extra umgesetzt werden, weil die Kunden sich bei dem klassischen Logo gleichzeitig an das Festival erinnern werden. Eine gelungene Marketingaktion also!

Das zeigt, dass man nicht nur vor Ort sein, sondern auch ins Gedächtnis der Besucher gelangen sollte. Es gibt mehrere Wege, dies zu tun.

  • Machen Sie Ihr Produkt zum Eyecatcher. Egal, ob sie einen Stand, eine Band oder nur ein Produkt haben, Sie sollten es massenwirksam umsetzen.
  • Sie treten als Vorband auf? Teilen Sie noch schnell einige Flyer auf dem Zeltplatz aus und verkünden Sie Ihren Auftritt – die Leute werden die Band gleich mit einem netten Gesicht verbinden.
  • Sie setzen Merch oder Kunsthandwerk um? Unterstützen Sie es mit einem schicken Banner, lassen Sie passende Musik an Ihrem Stand laufen und machen Sie einen netten Eindruck!
  • Sie sind gar ein Sponsor für das Festival? Fahren Sie hin und zeigen Sie Präsenz, auch wenn die Arbeit eigentlich schon getan ist. Die Besucher nehmen Ihr Unternehme viel ernster, wenn sie es mit Personen in Verbindung bringen können, anstatt nur mit einem Vermerk auf dem Festival-Ticket.
  • Seien Sie geduldig! Der Erfolg kommt nicht über Nacht, aber vielleicht beim zweiten oder dritten Festival. Hartnäckig bleiben lohnt auf jeden Fall!